Sie befinden sich hier:

Vorschau auf auf DJM in München

Lukas Effert
Lukas Effert Quelle: privat

Nationales Finale: Die Deutschen Jugendmeisterschaften in München


Am letzten Juni-Wochenende trifft sich die nationale Elite der U23 und Juniorenruderer an der altehrwürdigen Olympiaregattastrecke in Oberschleißheim um die Deutschen Meisterschaft in den jeweiligen Alters- und Bootsklassen zu ermitteln. Für den GTRVN am Start: Lukas Effert.

Auf den ersten Blick scheint Lukas ein entspanntes, oder neudeutsch chilliges, Wochenende zu haben. Keine Vorläufe in den von ihm zu fahrenden Rennen, nur ein bischen Bahnverteilung am Samstag und die Finalläufe am Sonntag. Die gute Nachricht: Lukas hat in beiden Booten das Finale der Deutschen Meisterschaften sicher erreicht. Das bedeutet aber auch, dass der Spannungsbogen von Donnerstag bis Sonntag hochgehalten werden muss und man nur samstags unter Wettkampfbedingungen ins Boot steigt. Aus meiner Ex-Trainerperspektive fand ich es immer besser, wenn die Sportler vor den Finals sich schon messen konnten. Junioren sind sonst auch nicht wirklich ausgelastet…


Wie auch immer: Lukas wird im gesteuerten Vierer der Junioren A gemeinsam mit Johannes Overhage (Frankfurter RG Germania), Julius Müller (Koblenzer RC Rhenania), Paul Kirsch (Ruderclub Aschaffenburg) und Steuermann Max F. Schwarthoff (FRRG) ins Boot steigen. Diese Kombination wurde nach der Juniorenregatta in Hamburg gebildet und hat an den beiden vergangenen Wochenenden erstmals gemeinsam trainiert. „Wir sind ein tolles Team und kommen gut klar. Die letzten technischen Feinheiten haben wir uns am langen Fronleichnamswochenende in Breisach geholt.“, so Lukas.

Auf seinen bisherigen Zweierpartner Henry Duis (Saarbrücken) wird Lukas dann im „Ersten Südteam-Achter“ treffen, gemeinsam mit dem Team aus dem Vierer werden sie dann ergänzt um Elias Kun (Tübinger Ruderverein „Fidelia“), Henry Hopmann (Hanauer Ruderclub Hassia), Jasper Angl (Ruderverein Neptun Konstanz) und Oliver Peikert (Ruderclub Nürtingen) das letzte Rennen der Meisterschaften bestreiten. Diese Besetzung trainierte erstmals am Fronleichnamswochenende in Breisach zusammen.

Das Ziel ist klar: „Ich will eine Medaille, wir werden top vorbereitet an den Start gehen und alles geben“. Drücken wir die Daumen, die Chancen auf Edelmetall stehen auf jeden Fall gut.
Für alle Interessierten:
Die Bahnverteilungsrennen finden am Samstag um 9:57 Uhr für den Vierer mit und um 17:26 Uhr für den Achter statt. Die Finals sind am Sonntag um 10:42 Uhr und um 17:26 Uhr. Alle Details finden sich auf der Homepage des Münchner Regattavereins unter "www.regatta.de".

Die Olympiaregattastrecke ist übrigens mit der S-Bahn aus München perfekt erreichbar. Die bayerische Landeshauptstadt und Oberbayern sind immer eine Reise wert. Außer den üblichen Verdächtigen und den Eltern sollte sich noch der ein oder andere Kurzentschlossene aufraffen und Lukas an der Strecke unterstützen. Er hat es sich verdient! Unterkunft und Rahmenprogramm kann ich kurzfristig anbieten oder organisieren. Einfach melden.

Stefan Kunz