Sie befinden sich hier:

Patriks Gourmet Reisen on Tour

Fremd(e)-Körper auf dem Steg
Fremd(e)-Körper auf dem Steg Quelle: Axel Gundlach
Erst die Arbeit
Erst die Arbeit Quelle: Axel Gundlach
dann das Vergnügen
dann das Vergnügen Quelle: Axel Gundlach
Kinderteller
Kinderteller Quelle: Axel Gundlach
Burger-Truppe
Burger-Truppe Quelle: Axel Gundlach

Row-In am 26. Juli in Bad Honnef


Ruderkamerad Patrik Sassin bittet in diesem Jahr in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder zu Tisch. Dies hat nur einen Haken: vorher sind immer noch einige Ruderkilometer zurückzulegen.

Einer der Höhepunkte in diesem Jahr war dabei sicherlich der Ausflug per Boot von Neuwied nach Bad Honnef, um sich gemeinsam in der dortigen „Burgermeisterei“ nach erfolgter körperlicher Betätigung mit leckeren Burgern zu stärken. Diese Kombination, sich erst ca. zweieinhalb Stunden sportlich zu betätigen und den geschundenen Körpern dann die verbrannte Energie wieder zuzuführen, kam sehr gut an, denn insgesamt 19 Ruderbegeisterte fanden sich zu diesem „Event“ zusammen. Den Großteil der Teilnehmer stellte der GTRVN, aber auch nette Sportskameraden vom Postsportverein Koblenz und aus Lahnstein gesellten sich dazu.

Durch die Teilnahme von Wetterwart Martin Rummel waren auch wieder beste äußere Bedingungen garantiert. Wenn es nach unserem 1. Ruderwart Markus Müller gegangen wäre, hätte es ruhig etwas mehr Schiffsverkehr und Wellen geben dürfen, denn er nutzte die Gourmet-Reise auch noch zu einer Ausbildungsfahrt für angehende Steuerleute. So blieb es fast die gesamte Tour ruhig, lediglich bei Unkel gab es ein paar hässliche Wellen und unangenehmen Schiffsverkehr.


Nach dem Anlegen in Bad Honnef wurden die Boote schnell verladen und die Burgermeisterei aufgesucht. Dabei wurde gescherzt, dass es Hamburger eigentlich nur in Drive-In-Restaurants gibt und nicht in Row-In-Lokalen. Einige kühle Getränke und leckere Burger sorgten dafür, dass die bereits gute Stimmung noch besser wurde. Insbesondere die „Kinderteller“ mit ihren XXL-Burgern trugen sehr zur Erheiterung bei.

Nach dem Essen ging es zurück nach Neuwied, so dass gegen Mitternacht alle Boote wieder im Bootshaus verstaut waren. Eine tolle Veranstaltung, die regelrecht nach einer Wiederholung verlangt. Da waren sich alle Teilnehmer einig. Danke an Patrik für die Organisation.


Axel M. Gundlach