Sie befinden sich hier:

44 Kilometer, 2 Flüsse und 6 Schleusen

1 Sonnenschirm, 3 Ruderboote und jede Menge Kanus
1 Sonnenschirm, 3 Ruderboote und jede Menge Kanus Quelle: Axel Gundlach
Ausbildungfahrt in der Rolandsbogen
Ausbildungfahrt in der Rolandsbogen Quelle: Axel Gundlach
Kaffee- und Handypause in Lahnstein
Kaffee- und Handypause in Lahnstein Quelle: Axel Gundlach
Das "Jugendboot" vor der Schleuse
Das "Jugendboot" vor der Schleuse Quelle: Axel Gundlach
Die Gruppe in Nassau
Die Gruppe in Nassau Quelle: Axel Gundlach

  • Tagestour von Nassau nach Neuwied


Am Sonntag, 12. August 2018, trafen wir uns bei herrlichem Wetter mit 15 Personen am Bootshaus, um – teils mit Auto und Bus, teils mit dem Zug – zu einer Tagestour an Lahn und Rhein aufzubrechen. Startpunkt war Nassau an der Lahn, wo gegen 10:00 Uhr das obligatorische Gruppenfoto geschossen wurde und wir anschließend in unsere Boote stiegen. Schon nach wenigen Metern erreichten wir die Schleuse Nassau, die wir relativ flott passieren konnten.

An der nächsten Schleuse in Dausenau wurde dann aber unsere Geduld auf eine harte Probe gestellt. Hier mussten wir warten, bis das Ausflugsschiff „Stadt Bad Ems“ die Schleuse passiert hatte, vor uns wendete und direkt wieder in die Schleuse fuhr, um nach Bad Ems zurückzufahren. Als wir hörten, dass der Schleusenwärter anschließend noch seine Mittagspause einlegen wollte, bewies Bettina Verhandlungsgeschick und konnte ihn davon überzeugen, uns und die vielen wartenden Kanuten noch vor seiner Pause lahnabwärts zu schleusen.

Vorbei an der Kurstadt Bad Ems, den Orten Nievern und Miellen erreichten wir gegen 14:30 Uhr Niederlahnstein, wo wir uns in der Gaststätte „ Zum Schleusenhäuschen“ mit Kuchen und kühlen Getränken stärken konnten. Im Anschluss passierten wir die Schleuse in Lahnstein, bevor wir die letzten 22 km auf dem Rhein bis nach Neuwied in Angriff nahmen.

Gegen 19:00 Uhr waren Boote und Skulls wieder im Bootshaus verstaut und alle kamen zu dem Ergebnis, dass es ein gelungener Tag war. Ein herzlicher Dank geht an Patrik Sassin als Organisator dieser Tour und an seinen Vater für seine wieder einmal sehr hilfreichen Fahrdienste.

Martina Malkusch-Witte