Sie befinden sich hier:

Schiersteiner Regatta

Vierer am Start
Vierer am Start Quelle: Alge Kaltenborn
Mit Radaddelchen
Mit Radaddelchen Quelle: Alge Kaltenborn
Am Siegersteg
Am Siegersteg Quelle: Alge Kaltenborn
Die Truppe (ohne Alge)
Die Truppe (ohne Alge) Quelle: Alge Kaltenborn

Eigentlich sollten wir nicht nach Schierstein…
Stefan konnte zuerst keinen Betreuer für die Regatta auftreiben, aber dann meldete ich meine Jungs in diversen Einer-, Doppelzweier und Doppelvierer Rennen, sowohl für Samstag und Sonntag zur 63. Schiersteiner Ruderregatta im Schiersteiner Hafen und fuhr mit 5 Jungs hin.
Alle im Alter von 13 und 14 Jahren gingen im Einer an den Start, 4 fuhren im Doppelzweier und alle zusammen in unterschiedlicher Besetzung im Doppelvierer.

Gerrit konnte seine beiden Läufe Jungen 14 Jahre am Samstag und Sonntag gewinnen.
Max Jungen 13 Jahre erstmals im Einer auf einer Regatta, hatte da aber einige Probleme und erreichte als 4. das Ziel.

Luka, unser Kleinster und Leichtester wurde nach spannendem Finish 2. Jung 13 J. LG,
Linus in der Altersklasse 14 J. LG im gut besetzten Lauf mit Ruderern aus Zug in der Schweiz und Eschwege ebenfalls 2.Platz.

Mittags der Jungen Doppelvierer mit Steuermann13 und 14 J: Jannik, Max, Gerrit, Linus Stm. Luka 1. Platz im voll besetzten Lauf gegen Frankfurt , Essen, Mainz.

Später Nachmittag DZw Jungen 13/14 Jahre Linus und Gerrit 1. Platz vor Rüsselsheim.
Jungen DZw 12/13 Jahre LG Jannik und Luka 1.Platz mit großem Vorsprung vor 2 Mainzer Booten.

Nach diesen guten Ergebnissen waren wir am späten Abend gegen 21:30 wieder in Neuwied.

Sonntag Abfahrt 6:30 Uhr ab Neuwied. Können wir nochmals das Ergebnis vom Samstag erzielen?

Gerrit im Einer 1.Platz, Jannik erstmals im Renneiner 13 Jahre LG im 2.Platz bei 4 Startern.
Linus im LG Einer 14 Jahre eingekesselt von 2 Jungs aus Zug 2. Platz.

Nach der Mittagspause stand der Vierer an, diesmal mit Luka am Schlag und Linus am Steuer.
Start verschlafen, auf der Strecke wieder an Frankfurt heran gekämpft, dann fehlten auf den letzten 50 m die Körner. Guter 2. Platz von 4 Booten.

Musste den Spruch von Karl Alsdorf übernehmen: „Ihr müsst mal ein paar Schmalzbrote essen.“
Am späten Nachmittag standen dann nochmals die beiden Doppelzweier wie am Vortag an.
Gerrit und Linus gewinnen ihre Altersklasse wie am Vortag, ebenso Luka und Jannik bei den Leichtgewichten.

Ich denke mit 7 Siegen und 5 2. Plätzen hatten wir ein überaus erfolgreiches Regattawochenende.
Auch wenn bei den Jungs, vor allen Dingen beim Start (keiner hat geklaut!), in der Technik und Kraft noch Luft nach oben ist.

Da ich alte und jüngere ehemaligen Ruderkameraden aus Neuwied wie Detlef Pust (früher NRG, er wird den älteren noch bekannt sein, der es zudem bedauert, dass in der NRG außer Marathon kein Rennrudern mehr betrieben wird) und Jonas Köhlinger mit Freundin getroffen habe, die den Jungs Glück gewünscht haben, war ich schon ziemlich stolz auf die Erfolge der Jungs und ein gewisses Lächeln wollte mir nicht aus dem Gesicht gehen. Allerdings sind 5 Jungs in dem Alter über 2 Tage anstrengender als ehemals eine Woche Arbeit!!!!!

Aber trotzdem alles richtig gemacht.

Alge Kaltenborn