Sie befinden sich hier:

Fahrtenabzeichen 2018


19 Fahrtenabzeichen an GTRVN-Ruderer verliehen

Für das Ruderjahr 2018 wurden 19 GTRVN-Mitglieder mit dem Fahrtenabzeichen des Deutschen Ruderverbands (DRV) ausgezeichnet. Ein Fahrtenabzeichen des DRV erhält, wer eine nach Lebensalter gestaffelte Jahreskilometerleistung erbringt und an ein- und mehrtägigen Ruderwanderfahrten teilnimmt. Jedes 5.Fahrtenabzeichen eines Rudersportlers wird besonders gewürdigt, indem ein Goldenes Fahrtenabzeichen verliehen wird.

Im Kalenderjahr 2018 konnte die Auszeichnung an 14 Erwachsene und 5 Jugendliche verliehen werden. Im Jugendbereich wurde Nico Kröger als jüngster Rudersportler des GTRVN für eine Jahreskilometerleistung von 421 km mit dem 4.Fahrtenabzeichen (FA) geehrt. Weitere Jugendfahrtenabzeichen wurden vergeben an: Luka Hein (785 km, 3.FA), Gerrit Schäfer (735 km, 2.FA) und Linus David (487 km, 1.FA). Erfreulicherweise war 2018 wieder eine weibliche Jugendliche unter den Vielruderern. Luisa Jäger erhielt ihr 1.Fahrtenabzeichen für 806 geruderte Kilometer.

Bei den Erwachsenen war als Spitzenreiter Marathonruderer Markus Müller mit 5143 km und dem insgesamt 10.FA mit von der Partie. Markus Müller erhält zudem für das Jahr 2018 den Äquatorpreis des DRV, der für eine mehrjährige Ruderleistung von mindestens 40.077 km vergeben wird. Bemerkenswert daran ist, dass Markus Müller diesen Preis bereits nach 10jähriger Ruderpraxis erhält, wohingegen er von den meisten Rudersportlern gar nicht oder erst nach jahrzehntelanger Rudertätigkeit erlangt wird.

Weitere Fahrtenabzeichen des DRV erhielten: Martin Grzembke (1519 km, 18.FA), Axel Gundlach (1332 km, 10.FA), Peter Daberkow(1156 km, 11.FA), Ulrich Groß (1131 km, 13.FA), Friedhelm Pasch (866 km, 39.FA), Ralf Schulte-Melchior (863km, 1.FA), Alge Kaltenborn (789 km, 1.FA) und Klaus Dalpke (755 km, 1.FA). Im Damenbereich wurde die Auszeichnung verliehen an: Helene Weißenfels (1866 km, 8.FA), Sandra Gundlach (1554 km, 12.FA), Bettina Grzembke (1307 km, 19.FA), Irmgard Reisdorff (1129 km, 30.FA) und Klara Pasch (975 km, 39.FA).

Bettina Grzembke