Sie befinden sich hier:

Moseltour

Quelle: Michael Heift
Quelle: Michael Heift
Ganz schön "bergrunter"!
Ganz schön "bergrunter"! Quelle: Michael Heift
und hier "bergrauf".
und hier "bergrauf". Quelle: Michael Heift

Die „grüne“ Moseltour

Bei noch recht frischen Temperaturen trafen wir uns Samstagmorgen um 7 Uhr am Bootshaus.

Das Abriggern und Verladen der Boote wurde bereits am Vorabend durchgeführt.
Patriks Vater fuhr die Gruppe, bestehend aus Patrik, René H., René G., Sandra u. Axel G., Michael H. mit dem Hänger nach Pölich.Wie geplant, konnte dort zeitig nach dem Abladen und Aufriggern noch vor 10 Uhr bei herrlichen Sonnenschein gestartet werden („Wenn Engel reisen“).

40 km Wanderfahrt und zwei Schleusen waren auf der Mosel zu bewältigen.
Zum Nachmittag wurde beim Biergarten „Weisser Bär“ in Mülheim a. d. Mosel Halt gemacht. Dort konnte man leckeren Zwiebelkuchen mit Federweißer genießen. „Live-Musik“ am Ufer inklusive, was aber nicht jedermanns Geschmack war (Insider-Info).

Die Fahrt ging anschließend weiter bis zum Tagesziel Bootshaus Bernkastel-Kues.
Nach einer kurzen Pause zum Frischmachen, ging es in die City zum Brauhaus „Bahnhof Cues“. Sehr zu empfehlen war dort das Apfelbier. Später wurde im Bootshaus Bernkaste-Kues übernachtet.

Am nächsten Morgen, nach einem von Sandra & Axel organisiertem reichhaltigen Frühstück, wurden die Boote zeitig gegen 10 Uhr zu Wasser gelassen. Nun konnten die nächsten 40 km inkl.
zweier Schleusen in Angriff genommen werden. Auch an diesem Tag hatten wir super Wetter.

Vorbei ging es an vielen kleinen Weinorten, wunderschönen Weinbergen, Camping- und Caravanplätzen. In den Booten herrschte gute Stimmung und an Motivation mangelte es nicht. Leider war die Mosel ziemlich mit Blaualgen verunreinigt, so dass die Wanderfahrt zur „grünen Moseltour“ wurde.
Wie von Patrik geplant wurde Zell a. d. Mosel gegen 17 Uhr erreicht.

Zur Abholung stand schon Patriks Vater mit Hänger bereit (Vielen Dank dafür).
Nach dem Aufladen der Boote, Heimfahrt, putzen und aufriggern am Bootshaus Neuwied, ging eine schöne und ereignisreiche Wanderfahrt zu Ende.
Vielen Dank an Patrik für die perfekte Organisation.

Michael Heift (NRG)