Sie befinden sich hier:

Federweißentour II

Quelle: privat

„Federweißen-Tour“ 2019 des GTRVN

Der „Goldene Oktober“ legte an dem Wochenende 19./20.10.2019 eine Pause ein. Dennoch fuhren 11 Ruderinnen und Ruderer nach Mainz, um ihre traditionelle „Federweißen-Tour“ von Mainz nach Neuwied anzutreten. Am 1. Rudertag war das Wetter gar nicht so schlecht. Immerhin konnten sie regenfrei die Strecke durch den herbstlichen Rheingau von Mainz nach Bingen rudern. Der Blick auf die bunt gefärbten Blätter der Weinberge und das entspannte Rudern auf ruhigem Gewässer in den Rheinarmen bildeten den Auftakt dieser wunderschönen Strecke. Zur Mittagspause legten die Boote in Bingen an. Die Mannschaften stärkten sich in einem italienischen Lokal, bevor es auf den anspruchsvolleren Teil des Rheins von Bingen bis St. Goar ging. Die erfahrenen Obleute steuerten die Boote sicher und gekonnt durch das Binger Loch und durch die Loreley. Nach einer kleinen Verschnaufpause im Hotel traf man sich in einem Winzerhaus in St. Goar zu einem leckeren Abendessen mit guten Weinen vom Mittelrhein.

Am 2. Tag wurde das Wetter dann doch etwas ungemütlicher. Vorsichtshalber zog man direkt die Regenkleidung an, um unterwegs vor dem Regen geschützt zu sein, der allerdings nur mit einzelnen Schauern das Rudern leicht beeinträchtigte. Traditionell legten die Boote in Lahnstein an der Marina Lahneck (ehemals Haifischbar) an, um für die letzte Etappe mit einem schmackhaften Kartoffel-Gulasch Kräfte zu sammeln. Das Lokal wurde vollständig neu aufgebaut und die Gaststätte gemütlich eingerichtet. Danach ging es auf die „Haus-Strecke“ von Lahnstein bis Neuwied. Froh gelaunt kam man in Neuwied an. Die Boote wurden gesäubert und in den Bootshallen wieder gelagert. Eine schöne Tour ging zu Ende, die im nächsten Jahr zur gewohnten Zeit wieder stattfindet.

Klaus Dalpke