Sie befinden sich hier:

Breisach

Die Strecke im Frühnebel
Die Strecke im Frühnebel Quelle: Lukas Effert
Linus macht sich startklar
Linus macht sich startklar Quelle: Stefan Kunz
Lukas in aktueller Rolle auf dem Weg zum Start
Lukas in aktueller Rolle auf dem Weg zum Start Quelle: Stefan Kunz
Gerrit orientiert sich
Gerrit orientiert sich Quelle: Lukas Effert

Positive Bilanz aus der Langstrecke in Breisach.

Am Wochenende des 9./10. November 2019 machten sich zwei Sportler plus Trainer des GTRV Neuwied auf den Weg nach Breisach. Hier fand die alljährliche Langstreckenüberprüfung der Junioren statt. Traditionell wird im Herbst und im Frühjahr der Fitnesszustand der Trainingsruderer überprüft um erste Anhaltspunkte über den Erfolg des Trainings im Winter und mögliche Bootskombinationen in der kommenden Saison zu erhalten. An den Start gingen an diesem Wochenende Linus David im leichten und Gerrit Schäfer im schweren Einer der Junioren B (15/16 Jahre).

Am Samstagnachmittag stand für die beiden Sportler erstmal nur Training auf dem Plan, um das Ruderrevier kennenzulernen. Am Sonntagvormittag wurde es dann ernst: für die jungen Athleten stand das Rennen über 5,3km an. Für beide war es der erste Wettkampf im Kleinboot über diese Distanz. Bei Langstreckentests starten die Boote in einem Abstand von 45sek. fliegend (aus der Fahrt heraus) hintereinander. Als erstes ging Gerrit, der von Trainer Lukas Effert mit dem Fahrrad begleitet wurde, auf die Strecke. In einem sehr großen Meldefeld von über 30 Startern ging der Neuwieder Sportler das Rennen gut an und schaffte es sogar einen Gegner zu überholen. Trotz hohem Einsatz reichte es am Ende leider nur für Platz 27. „Das Ergebnis ist trotzdem positiv zu sehen, Gerrit konnte krankheitsbedingt in den vergangenen Wochen nicht optimal trainieren“, so Trainer Lukas zum Ergebnis seines Schützlings. „Wir haben im Winter noch viel vor – auf der Frühjahrslangstrecke werden wir ein anderes Ergebnis haben“, zeigt sich Lukas optimistisch.

Eine gute halbe Stunde später fiel für Linus der Startschuss, natürlich wurde auch er vom Fahrrad aus betreut. Linus schaffte es, sich nach einem starken Rennen bis auf Platz sieben vorzukämpfen. Auch in seinem Rennen gab es ein sehr großes Meldefeld mit über 30 Startern. Lukas Effert, für den es auch die erste Langstrecke als Trainer war, zeigte sich sehr zufrieden mit diesem Ergebnis und freut sich auf die weiteren Trainingseinheiten in den kalten Wintermonaten bis es wieder zu Wettkämpfen auf dem Wasser kommt.

In den nächsten Wochen stehen für alle Nachwuchsruderer vermehrt Einheiten im Kraft- und Ergoraum an, mit denen sie sich optimal auf die anstehende Saison vorbereiten. Wir freuen uns schon auf die kommende Saison!

Stefan Kunz